Notproviant

  • 12:28:18 pm on März 23, 2010 | 4
    Schlagwörter: , , , , ,

    Feurige Tomatensuppe

    Werkzeuge
    Kochtopf, Pürierstab (ohne Pürierstab geht auch, einfach Zutaten kleiner hacken)

    1 Zwiebel mit Trieb
    In Würfel schneiden, Trieb in feine Röllchen schneiden und beiseite stellen

    Öl, Margarine oder Butter
    Im Topf auf höchster Stufe erhitzen
    Zwiebel zugeben, im heissen Öl wenden

    1 EL Mehl
    Zu den Zwiebeln geben, ständig wenden bis das Mehl sich ganz leicht braun färbt

    1 Dose geschälte Tomaten
    Mit der Flüssigkeit dazugeben, mit Kochlöffel oder Pfannenwender zerkleinern

    1/4 Liter Gemüsebrühe, andere Brühe oder Fertigsuppe, notfalls einfach Salzwasser
    Dazugeben, Hitze reduzieren, Deckel aufsetzen und 10 Minuten köcheln lassen

    Topf von der Platte nehmen, Suppe mit Pürierstab fein pürieren, Topf wieder bei geringer Hitze auf die Platte stellen

    Italienische Kräutermischung oder Oregano oder andere würzige Kräuter
    Nach Geschmack zugeben, 5 Minuten ziehen lassen

    1/2 TL Zucker, Salz, Pfeffer, wenige Tropfen Zitronensaft oder Essig
    Suppe abschmecken

    Super-Hot Chilisauce
    Herd ausschalten, Suppe mit Chilisauce nach Geschmack würzen

    Fertige Suppe in tiefen Tellern servieren, mit Zwiebelgrün garnieren.
    Dazu passt Baguette (besonders lecker mit Olivenöl geröstet) oder jedes andere Brot

    Alternativen
    Falls keine geeignete Suppengrundlage (Brühe) im Haus ist, lässt sich mit Wasser, Salz, getrockneter Petersilie und weiteren Gewürzen auch ein runder Geschmack herstellen.
    Zucker und Zitrone oder Essig in Verbindung mit Salz und Pfeffer sorgt dafür, dass alle Geschmackssensoren gleichmäßig stimuliert werden. Einfach ausprobieren, ganz vorsichtig die einzelnen Geschmacksrichtungen ergänzen, irgendwann kommt der Moment, an dem einfach alles stimmt.

    Sehr nützlich sind dabei auch Sojasauce und Worcestersauce, damit bekommt man ganz leicht jede Suppe ‚rund‘.

    Ein Klecks Naturjoghurt oder Creme Fraiche sorgt für tolle Optik und Cremigkeit, passt immer gut zu Tomatensuppe.

    Danke für die Anregung an furtwack-champion

    Advertisements
     

Comments

  • orderbyrand 11:41 on 24. März 2010 | # | Antwort

    Och, beim essen und kochen bin ich ganz ideologiefrei. Es muss Spass machen und schmecken.

  • payoli 09:36 on 24. März 2010 | # | Antwort

    Naja, die ‚heiße Suppe‘ ist so ein Ding …
    Mein Psycho- Prof sagte zu so einem Verhalten ‚die Permanenz der Erstsozialisation‘ 😉
    Ich nenns ‚lebenslang am Mama- Happahappa hängenbleiben‘ 😉

  • orderbyrand 20:56 on 23. März 2010 | # | Antwort

    Klingt gut, wäre für mich aber doch eher als leichtes Sommergericht geeignet. Eine heiße Supper im Winter macht doch mehr Spaß. Etwas frischer Ingwer wäre bei mir noch drin.

    Rohkost ist wirklich Geschmackssache. Wenn ich im Sommer bei meinem Lieblingsgärtner einen großen Korb Gemüse kaufe und daraus einen kunterbunten Salat mache, dann macht auch Rohkost Laune. Bei vielen anderen Sachen entstehen die Aromen eben erst durch Erhitzen, und da geht mir der Genuss ganz klar über die Vitalstoffe.

  • payoli 20:40 on 23. März 2010 | # | Antwort

    Ist zwar sicherlich lecker, die Suppe, aber ich bin als Rohköstler immer wieder fassungslos, wieviel Arbeit und Energie dazu verwendet wird, Lebens- in Nahrungsmittel abzuwerten.
    Meine Tomatensuppe dauert keine 5 Minuten und hat noch alle Vitalstoffe drinnen:
    4 geviertelte Tomaten
    1 Handvoll Sonnenblumenkerne
    1 kleine Handvoll Rosinen
    4 getrocknete Tomaten
    ev. etwas Chilli
    1 geviertelte Zwiebel und
    etwas Salz in den Mixer,
    kurz durchmixen
    Fertig!

    paradise your life !


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s