Notproviant

  • 04:49:51 pm on März 25, 2010 | 3
    Schlagwörter: , , , , ,

    Chicorée im Schinkenrock

    thickasabrick“ schreibt:
    Heute ist im Kühlschrank allerdings nur: drei Stück Chicoree, roher Schinken, ein paar Eier und Katzenfutter. Margarine auch noch. Und Naturjoghurt.

    Das Katzenfutter stellen wir erst mal für später beiseite 😉

    3 Chicorée
    Waschen, halbieren, Strunk herausschneiden

    1/2 Liter Bouillon oder Salzwasser
    Aufkochen, Chicorée darin knapp weich kochen (ca. 5 Minuten)

    8-10 Scheiben Schinken (z.B. Schwarzwälder)
    Die Chicoréehälften mit den Scheiben umwickeln, dann in eine gefettete Gratinform legen.

    1 Becher Naturjoghurt, Zitronensaft (wenn vorhanden),
    Salz, Pfeffer, Curry, ein Eigelb, 2-3 Esslöffel Boullion

    Eigelb mit dem Zitronensaft mischen, unter den Joghurt rühren, würzen, Boullion unterrühren, sollte nicht zu flüssig werden.
    Über die Chicorée in die Gratinform gießen.

    Ofen auf 200° vorheizen, Gratin 25-30 Minuten backen

    150g Käse
    (ideal ist würziger Käse aus der Schweiz, aber auch Parmesan oder Emmentaler geht)

    Nach ca. 20 Minuten Backzeit auf den Gratin streuen. Der Käse sollte leicht anbräunen und Blasen werfen.

    1 TL Currypulver
    Fertigen Gratin damit bestäuben, servieren.

    Als Garnitur eignen sich Orangenfilets und/oder geröstete Mandelspäne.

    Update:
    Gerade fällt mir noch eine schöne Ergänzung dazu ein, damit es auch zum Sattwerden reicht:

    Kokos-Reis:

    1 Tasse Basmati-Reis (Jasmin-Reis oder jeder andere polierte Reis geht auch), 2 Tassen Wasser (pro Person)
    In einen Topf geben, Deckel aufsetzen, aufkochen

    1 TL Salz, 1 EL Kokosflocken
    Dazugeben, unterrühren, Herd ausschalten (bei Gas auf kleinste Flamme stellen) und mit geschlossenem Deckel ziehen lassen bis das Wasser ganz vom Reis aufgesogen ist.

    Mit der Methode wird der Reis immer perfekt und kann weder verkochen noch anbrennen.


    Mit den Zutaten lässt sich natürlich auch ein ganz schnelles kleines Gericht für Zwischendurch zusammenstellen:

    Blätter einzeln vom Chicorée abpfücken, 10 Minuten in kaltes Salzwasser oder Zitronenwasser legen (reduziert den bitteren Geschmack).

    Joghurt mit etwas Salz, Zitronensaft und Kräutern nach Wahl mischen.
    Chicoréeblätter blumenförmig auf einem Teller anrichten, Joghurt-Dip in eine kleine Schüssel füllen und in die Mitte stellen.

    Eignet sich prima als kleine Vorspeise, als Finger-Food für zwischendurch oder als hübsches Accessoir zum Buffet.

    Und was liegt bei Euch noch im Kühlschrank? Einfach hier aufschreiben, schon wird ein Rezept daraus.

    Advertisements
     

Comments

  • thickasabrick 20:45 on 25. März 2010 | # | Antwort

    Miau 🙂

  • thickasabrick 19:50 on 25. März 2010 | # | Antwort

    Das hat prima geschmeckt! Die Reisergänzung hatte ich nicht gesehen, habe zwei Toast dazu gegessen.Schinken war auch nicht mehr so viel da…..aber dennoch: Hut ab!
    Morgen muss ich wohl einkaufen. Sonst gibts nur noch Brekkies.

    • orderbyrand 20:23 on 25. März 2010 | # | Antwort

      Hey, das freut mich. Die Breckies gibts dann vielleicht mit warmer Milch und etwas Honig zum Frühstück 😉


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s