Basler Mehlsuppe

Nun hat mich doch der Ehrgeiz gepackt und ich möchte herausfinden, wie lange ich den nächsten Einkauf hinauszögern kann.

Stand meiner Vorräte heute: Eine Zwiebel, Mehl, Öl, ein Rest Käse, Gemüsebrühe, ein Schluck Rotwein. Genug für eine extrem leckere Suppe.

3 Esslöffel Mehl
Im Topf trocken leicht anbräunen und etwas abkühlen lassen.
Über die Sache mit dem Mehl in der Suppe hatte ich hier schon etwas geschrieben.

Olivenöl
Zum Mehl geben, verrühren, Herd wieder auf höchste Stufe schalten

1 Zwiebel
In feine Streifen schneiden (am besten halbieren und dann halbe Ringe schneiden)
In den Topf geben, einige Minuten unter rühren mitbraten

500ml Gemüsebrühe oder Fleischbrühe
Dazugießen, ca. 20 Minuten köcheln (auf kleinster Stufe), alle paar Minuten umrühren, mit Pfeffer und Salz würzen, falls notwendig

100ml Rotwein
Dazugießen, kurz erhitzen, Suppe vom Herd nehmen

50g Käse (am besten eine kräftige Sorte)
Fein reiben, auf die Suppe geben.

Ein Stück geröstetes Brot dazu und es langt zum sattwerden. Die Suppe duftet übrigens toll.

Eignet sich natürlich auch prima als Vorsuppe für größere Menüs.